Bauhaus Architektur in Dessau, Deutschland

Das Bauhaus wurde im April 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründet, der auch der erste Direktor war. Bis Ende März 1925 blieb es vor Ort, bis es aufgrund steigenden politischen Drucks nach Dessau umzog.

„Am 4. Dezember 1926 wurde das neue, von Walter Gropius entworfene Bauhausgebäude eingeweiht. Der vollständig verglaste Werkstattflügel zur Straßenseite beeindruckte besonders, ebenso die gleichzeitig errichteten und ebenfalls von Gropius entworfenen „Meisterhäuser“, die als Wohnhäuser fungierten und wie das Bauhausgebäude konsequent und mustergültig die entwickelten Vorstellungen von Wohnen und Arbeiten vereinten.“ (Quelle: Wikipedia.de)

In Dessau kann man auch heute noch einige dieser Bauhaus-Schätze finden, wie das Bauhaus-Gebäude selbst, entworfen von Walter Gropius, sowie die renovierten Meisterhäuser: Das Haus „Feininger“ (Doppelhaushälfte), das Doppelhaus „Muche/Schlemmer“ und das Doppelhaus „Klee/Kandinsky“. Das Direktorenhaus von Gropius, sowie die 2. Doppelhaushälfte „Moholy-Nagy“ wurde im Krieg zerstört und seit 2014 neu interpretiert neu errichtet.

Ebenso in Dessau-Roßlau findet man, unweit der Meisterhäuser, zudem die wieder errichtete Trinkhalle von Ludwig Mies van der Rohe. Nach einem Abriss des Gebäudes in den 1970er Jahren wurde es inzwischen rekonstruiert und 2016 eröffnet.

Weiterhin findet man in Dessau eine komplette Wohnsiedlung mit einem Supermarkt, sowie eine recht große Zahl weitererer Wohn-Gebäude, die sich teilweise noch im Urzustand. befinden oder nur behutsam renoviert wurden. Es ist die Siedlung „Dessau-Törten“.

Bauhaus - Bild 1
Bauhaus
Bauhaus - Bild 8
Bauhaus
Bauhaus - Bild 9
Bauhaus
Bauhaus - Bild 11
Bauhaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.